Brundibár – Kinderoper im Foyer der Oper Bonn

© Thilo Beu

„Unter der musikalischen Leitung von Ekaterina Klewitz agieren der Kinder-/Jugendchor des Theater Bonn und ein kleines Instrumental-Ensemble einfach hinreißend. Sängerisch und darstellerisch fabelhaft präsentieren sich die jungen Solist*innen; alle hätten hier ein besonderes Lob verdient.“ schreibt Elisabeth Einecke-Klövekorn in ihrem Beitrag zur Kinderoper Brundibàr in kultur 158 vom Juli 2019.

Beklemmende Erinnerungen
Immer wenn sie Verdis Requiem höre, werde ihr kalt, erklärt Wilhelmine Goldstein, genannt Mimi. Die Schauspielerin Barbara Teuber kommt aus dem Zuschauerraum auf die Bühne, um mit der Aufforderung „Stell dir vor …“ eine Zeit nah heranzuholen, in der Menschenwürde brutal ­missachtet wurde und Millionen von Juden in Vernichtungslagern starben. Das Grauen ist kaum vorstellbar; deshalb gibt es bei der neuen Inszenierung der auf den ersten Blick ganz harmlosen Kinderoper Brundibár eine Rahmenerzählung…“
Hier weiterlesen: https://www.theatergemeinde-bonn.de/newsdetail.php?InfoNr=4971